Personal Computer - kurz PC

Personal Computer, kurz PCs, sind aus dem heutigen Alltagsleben auf der Arbeit oder privat zu Hause nicht mehr wegzudenken. Aber die Entwicklung geht weiter, weg vom klobigen Towergehäuse hin zu ultraschlanken, ultradünnen Notebooks/Netbooks/Ultrabooks oder gar Tablet-PCs.

 

Meine Erfahrungen begannen mit einer Spielkonsole. Weiter ging es dann mit den Homecomputern und endete beim Personal Computer (PC). Mein erster PC, den man vielleicht so nennen kann, war und ist ein Atari Falcon. Ordentlich ausgerüstet stand er einem 486er PC in nichts nach. Mit einem Hardware-Emulator auf 286er-Basis konnte man gut DOS 6.x und Windows 3.x bedienen. Selbst ein CD-ROM-Laufwerk war vorhanden.

Für den Informatikunterricht und später für mein Studium musste dann aber ein "richtiger" PC her. Es war ein Pentium I mit 75 MHz, der dann schnell durch ein Selbstbau-PC (Pentium I mit 200 MHz) abgelöst wurde. Am Ende des Studiums war es dann ein Pentium III mit 800 oder 850 MHz... 

 

In der Zeit danach wurde viel an diversen PC herumgebastelt!

Und wenn ich mir einen neuen PC kaufe, dann keinen von der "Stange", sondern ein selbst zusammengestellter PC...